Gastroberater Hansueli Diesterbeck (links) mit Isabel Dionisio und Werner Scherrer.

Über 4 000 Gastrobetriebe nahmen am Krankentaggeld-Wettbewerb teil. Zu den Gewinnern gehört das Restaurant Barcelona-Central in Wil.

Beim SWICA-Wettbewerb mitmachen konnten Gastrobetriebe, die im letzten Jahr weder Absenzen gemeldet noch Taggelder bezogen hatten. Das waren 2017 über 4000 Betriebe, unter anderem Isabel Dionisio und Werner Scherrer, die gemeinsam das Restaurant Barcelona-Central in Wil führen. Sie sind einer der 100 Wettbewerbsgewinner.

Absenzenmanagement

SWICA bietet ihren Unternehmenskunden im Rahmen des Präventionsmanagements einen Workshop zum Absenzenmanagement an. Der 3- bis 4-stündige Workshop, der von einen SWICA-Fachspezialisten geleitet wird und sich an Führungskräfte und HR-Verantwortliche richtet, macht die Teilnehmenden mit dem  Prozess vor, während und nach einer Absenz vertraut und zeigt die Pflichten und Grenzen in der Führungsarbeit auf. Weiter sind die Teilnehmenden nach dem Workshop in der Lage, Krisenmerkmale bei Mitarbeitenden frühzeitig zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Das Angebot im Restaurant Barcelona-Central ändert täglich und wird stets frisch zubereitet. «Es gibt drei bis fünf Menüs, eine Speisekarte haben wir nicht. Wir fangen jeden Morgen bei null an», erklärt Werner Scherrer.

Abends kommen auch Tapas-Fans auf ihre Kosten. Die frischen Produkte stammen alle aus der Region, Weine & Co. werden direkt aus Spanien importiert. Das Paar führt das Restaurant seit zwei Jahren zusammen mit einer Mitarbeiterin. Inzwischen haben sie sich in Wil etabliert und können auf einen treuen Kundenstamm zählen. Der Schritt in die Selbständigkeit habe sich gelohnt. Isabel Dionisio: «Leere Teller oder Gäste, die gleich fürs nächste Mal reservieren, sind das grösste Lob.»

Gastroberater Hansueli Diesterbeck (links) mit Isabel Dionisio und Werner Scherrer.
Gastroberater Hansueli Diesterbeck (links) mit Isabel Dionisio und Werner Scherrer.

Privat sind Isabel Dionisio und Werner Scherrer schon lange bei SWICA versichert. Daher haben sie auch die Verbandsversicherung von SWICA/GastroSocial  (Krankentaggeld- und Unfallversicherung) bei der Gesundheitsorganisation abgeschlossen. Die eigene Gesundheit ist ihnen wichtig – leider bleibt den beiden wenig Zeit für Sport. «Bewegung haben wir jedoch ausreichend», lacht Isabel Dionisio. Für die gelernte Ernährungsberaterin ist gesundes Essen wichtig – sie ernähren sich selbst ausgewogen und entsprechend wird auch im Restaurant gekocht. «Die Zutaten sind immer frisch und hochwertig, Fertigprodukte kommen mir nicht in die Küche. So weiss ich bei jedem Gericht genau, was drin ist», erklärt Werner Scherrer. Neben gesunder Ernährung ist ausreichend Bewegung wichtig, um gesund zu bleiben. SWICA fördert daher die Eigenverantwortung der Versicherten und unterstützt sie mit Beiträgen an die Gesundheitsförderung und Prävention.

Care Management hilft kranken Mitarbeitenden

Mitarbeitende, die häufig oder länger fehlen, verursachen Kosten und führen zu personellen Engpässen – gerade kleine Betriebe sind gefordert. In solchen Fällen bietet SWICA den Unternehmen das Care Management an: Care Manager beraten den betroffenen Mitarbeitenden bezüglich des medizinischen Behandlungspfads und unterstützen ihn bei der beruflichen Wiedereingliederung – auf freiwilliger Basis. Von dieser Dienstleistung profitieren Arbeitgeber und Mitarbeitende.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.