Portrait of young woman eating an apple at her desk in a creative office

Das Qualitätslabel Friendly Work Space zeichnet Unternehmen aus, die betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) als Teil der Unternehmensstrategie führen. Gesundheitsförderung Schweiz hat 2016 erstmals einen Benchmark erstellt. Der Vergleich zeigt: SWICA zählt zu den besten zehn Prozent aller Label-Betriebe.

Logo Friendly Work Space DE

Der Benchmark von Friendly Work Space ermöglicht Unternehmen, sich mit anderen Label-Betrieben zu vergleichen und die erzielte Note in einen Kontext zu stellen. Er wird jeweils im Oktober aktualisiert. Simone Meier, Fachspezialistin Präventionsmanagement bei SWICA, erklärt: «Wir wussten schon vorher, dass wir uns deutlich verbessert haben, doch nun können wir uns mit den anderen Label-Betrieben vergleichen. Wir sind stolz, zu den besten zehn Prozent zu gehören.»

Systematischer als früher

Nachdem SWICA 2009 erstmals mit dem Qualitätslabel ausgezeichnet wurde, fanden 2012 und 2015 Re-Assessments statt. Dank intensiver Auseinandersetzung mit dem Thema konnten die Noten kontinuierlich verbessert werden. Simone Meier: «Wir sind generell systematischer geworden. Vorhandene Daten, wie zum Beispiel die Ergebnisse der Mitarbeiterumfragen, werten wir nicht nur aus, sondern holen die Mitarbeitenden mit ins Boot, um die Ergebnisse zu interpretieren und Massnahmen zu entwickeln.» In den letzten Monaten hat SWICA deshalb sogenannte «BGM@SWICA-Zirkel» durchgeführt: In gemischten Arbeitsgruppen haben die Mitarbeitenden die Befragungsergebnisse regionalspezifisch analysiert und mit den aktuellen Belastungen und Ressourcen in Zusammenhang gebracht. Die ausgearbeiteten Massnahmen haben sie der Geschäftsleitung unterbreitet. Einige davon konnten sofort umgesetzt werden wie beispielsweise Verbesserungen bei den Lichtverhältnissen und der Ergonomie.

Synergien werden heute genutzt – so werden erfolgreiche, regionale Pilotprojekte schweizweit eingeführt. «Der Transfer in die Regionaldirektionen funktioniert dank regelmässigem Austausch unter den Präventionsverantwortlichen. Auch das war ein wichtiger Punkt in der Bewertung.»

BGM als Erfolgsfaktor

Friendly Work Space zeichnet SWICA nicht nur als attraktiven Arbeitgeber aus, sondern auch als kompetenten BGM-Partner für Unternehmenskunden. SWICA hat das BGM-Angebot, das modular eingesetzt werden kann, weiter ausgebaut, da das Thema an Bedeutung gewonnen hat: Immer mehr Unternehmenskunden erkennen gesunde und leistungsfähige Mitarbeitende als Wettbewerbsvorteil und als Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg.

SWICA unterstützt und begleitet Kunden, die das Friendly Work Space Label erlagen wollen. Daniel Angst, Abteilungsleiter Präventionsmanagement bei SWICA, ist überzeugt: «BGM darf nicht aus Einzelmassnahmen bestehen, sondern muss in die Unternehmensstrategie eingebunden und in die Managementprozesse integriert werden.» Darum bietet SWICA ein BGM-Gesamtpaket an: «Wir beraten unsere Kunden von A bis Z: Wir analysieren die Ist-Situation und helfen, eine Strategie zu entwickeln. Gemeinsam definierte Massnahmen können wir dank den notwendigen Ressourcen und unserem Know-how auch umsetzen. Und natürlich gibt es ein Controlling, um das Erreichte kritisch zu hinterfragen», so Daniel Angst.

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.