Beklagen sich die Mitarbeitenden häufig über Rücken- oder Gelenkschmerzen? Treibt dieser Umstand allenfalls gar die Absenzquote in die Höhe? Dann lohnt es sich, die Situation am Arbeitsplatz genauer unter die Lupe nehmen zu lassen.

Eine Arbeitsplatzanalyse im Betrieb verfolgt das Ziel, Mitarbeitenden einen gesunden Arbeitsplatz anzubieten. Damit sorgt eine Firma zum einem präventiv dafür, dass sich die Mitarbeitenden in ihrer Arbeitsumgebung wohl und sicher fühlen; zum anderen schafft sie optimale Rahmenbedingungen für Beschäftigte mit krankheits- oder unfallbedingten Leistungseinschränkungen.

Mitarbeitende im Job behalten

Im Idealfall kann die bisherige berufliche Tätigkeit der Mitarbeitenden erhalten und zugleich die Kosten reduziert werden, die durch Fehlzeiten entstehen. Ein ausgebildeter Physiotherapeut von SWICA ermittelt vor Ort arbeitsbezogene Belastungen. Er beobachtet und befragt die Mitarbeitenden, wie ergonomisch die Stühle sind, ob das Raumklima für alle angenehm ist und wie sie ihre Tätigkeiten am Arbeitsplatz durchführen. Mittels Fotos dokumentiert er mögliche Verbesserungspunkte in sogenannten Vor- und Nachher-Situationen.

Alltägliche Routinen hinterfragen

In kurzen Interviews mit den Mitarbeitenden erfragt der Physiotherapeut, ob die Mitarbeitenden genügend trinken, Mikropausen einlegen und wie hoch sie ihren persönlichen Fitnessgrad einschätzen. Entspricht die Funktion dem Fitnessgrad des Mitarbeitenden oder fühlt er sich dauernd körperlich erschöpft? Hat der betreffende Mitarbeitende allenfalls gar chronische Schmerzen oder Entzündungen, seit er in dieser Funktion bei der Firma tätig ist? Verfügt der Mitarbeitende über genügend persönliche Ressourcen, um mit dem Stress an der Arbeit gesund umzugehen? Mit solchen Fragen versucht der Physiotherapeut Verbesserungspotenzial ausfindig zu machen und herauszufinden, ob die Mitarbeitenden am richtigen Ort eingesetzt sind.

Verhalten ändern durch Selbsthilfe

Optional oder je nach Auftragsumfang erkundigt sich der Physiotherapeut ausserdem zum Betriebsklima. Auch Fragestellungen über neue Arbeitsabläufe oder die persönliche Offenheit des Mitarbeitenden Neuem gegenüber sind denkbar. Je stärker ein Mitarbeitender Neuerungen ablehnt, umso schwieriger ist es, sein Stresslevel zu reduzieren. Es gibt deshalb auch eine Anleitung zur Selbsthilfe, um die Selbstwirksamkeit zu erhöhen; was eine Voraussetzung zur Verhaltensänderung ist.

Objektive Auswertung mit konkreten Empfehlungen

Die anschliessende umfassende Analyse ermöglicht es, den Belastungsanforderungen die physischen Fähigkeiten gegenüberzustellen, die der Mitarbeitende braucht, um bestimmte Tätigkeiten auszuführen. Der Physiotherapeut unterbreitet dem Auftraggeber dann konkrete Empfehlungen bezüglich Hilfsmittel und Arbeitsplatzgestaltung, Die ausgewählten Massnahmen werden nach ihrer Umsetzung evaluiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.