Wer bei SWICA eine Krankentaggeldversicherung abschliesst, profitiert als Unternehmen automatisch vom umfassenden betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) und von weiterer administrativer Unterstützung im Leistungsfall. Darunter sind alle Massnahmen vereint, um krankheits- und unfallbedingte Fehlzeiten zu vermeiden und zu vermindern.

Das BGM von SWICA verfolgt das Ziel, Absentismus und Präsentismus vorzubeugen, Gesundheitspotenziale zu stärken und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu verbessern. Deshalb ergänzt das BGM die kollektiven Krankentaggeld- und Unfallversicherungen optimal. BGM beinhaltet bei SWICA die Bereiche Präventions-, Leistungs- und Care Management. Je nach Ausgangssituation und Bedarf bietet SWICA ihren Unternehmenskunden ein umfassendes BGM-Konzept oder gezielte Einzelmassnahmen an.

«Bei SWICA sind übrigens viele BGM- und administrative Massnahmen über die Krankentaggeldversicherung bereits abgedeckt und zwar für jeden Unternehmenskunden – grössenunabhängig. Gerade etwa die aufwändigen Aufgaben eines Care Managers sind inkludiert», fügt Oliver Treml, Regionalleiter Unternehmen der Regionaldirektion Winterthur, hinzu.

Von der Analyse zur Massnahme

Eine übergreifende und fundierte Analyse der bezogenen Krankentaggeldleistungen zeigt auf, wo das grösste Entwicklungspotenzial im BGM liegt. Der Regionalleiter Leistungen Unternehmen wertet die sogenannten Leistungsdaten aus und bespricht diese mit dem Unternehmenskunden, sofern diese auch aussagekräftig genug sind. Dann leitet er die möglichen – zielgerichteten und effektiven – Massnahmen auf verschiedene Ebenen des Leistungs- bzw. Präventionsmanagements ein.

Bedürfnisgerecht und präventiv

Geben die Mitarbeitenden beispielsweise Rücken- oder Gelenkschmerzen als häufigen Absenzgrund an, lohnt sich eine Betriebsbegehung, um arbeitsbezogene Belastungen festzustellen und zu beheben. Bei Mitarbeitenden mit häufigen Kurzabsenzen kann der Unternehmenskunde das Care Management beiziehen, um langdauernden Absenzen vorzubeugen.

BGM ganzheitlich angehen

Die Kunden werden darin unterstützt und bestärkt, BGM ganzheitlich anzugehen. Gezielte Investitionen wirken sich dabei nicht nur positiv auf das Image als attraktiver Arbeitgeber und auf die Gesundheit der Mitarbeitenden aus, sondern können auch zu finanziellen Einsparungen – etwa durch Senkung der Absenzquote – führen. Nebst Produktivitätssteigerungen sind dies oft versteckte Gewinne wie zum Beispiel zufriedenere Mitarbeitende. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die Mitarbeitendenbindung aus und führt damit zu tieferen Fluktuationsraten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.