TREUHAND|SUISSE vertritt rund 2000 Mitglieder in der ganzen Schweiz. Der Verband setzt sich für optimale wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen und ein unternehmensfreundliches Umfeld ein. In Versicherungsfragen arbeitet er seit fünf Jahren exklusiv mit SWICA zusammen.

Insgesamt beschäftigen die im Verband organisierten Unternehmen über 10 000 Mitarbeitende und bilden jährlich über 2 300 Personen aus. Der Dachverband, der seine Geschäftsstelle in Bern hat, ist in zwölf regionale Sektionen gegliedert, die die Verwaltung selbständig abwickeln und individuelle Weiterbildungen anbieten. Die Sektionen werden mehrheitlich im Milizsystem geführt. Die Mitgliederstärke der Sektionen reicht von 50 bis 700 Mitglieder.

«Unsere Mitglieder stehen vor typischen KMU-Herausforderungen», erklärt Vanessa Jenni, Geschäftsführerin von TREUHAND|SUISSE. «Ein wichtiges Thema sind zum Beispiel Nachfolgeregelungen.» Es sei zudem schwieriger, qualifizierte Mitarbeitende zu finden, da immer weniger junge Leute bereit seien, eine KV-Lehre zu machen, sondern eher den Weg der Wirtschaftsmittelschule oder der Matura wählen: «Der Beruf des Treuhänders kämpft mit einem etwas verstaubten, zahlenwälzenden Image. Dabei ist er heute ein gut ausgebildeter Generalist und Unternehmensberater. Unser Ziel ist, dass der Beruf als CFO und kompetenter KMU-Berater wahrgenommen wird.»

Business-Partner-Modell lanciert

2013 hat TREUHAND|SUISSE ein Business-Partner-Modell lanciert mit dem Ziel, seinen Mitgliedern attraktive Konditionen anzubieten. Er führte mit diversen wichtigen Dienstleistern verschiedener Branchen Gespräche, unter anderem mit der SWICA Gesundheitsorganisation. Ricardo Mas, Unternehmensberater bei SWICA: «Wir freuen uns natürlich, exklusiver Gesundheitspartner von TREUHAND|SUISSE zu sein.» Die Mitglieder profitieren von attraktiven Konditionen im Bereich der Heilungskosten, des Krankentaggelds und der Unfallversicherung. Das Interesse am Angebot ist gross und bereits mehrere Mitglieder von TREUHAND|SUISSE sind inzwischen bei SWICA versichert. Dank der Verbandslösung sind sie in einer grösseren Versicherungsgemeinschaft, was sich positiv auf die Prämien auswirkt.

Für Vanessa Jenni waren der gute Ruf von SWICA innerhalb der Branche und die hohe Qualität der Dienstleistung und der Beratung für die Zusammenarbeit ausschlaggebend: «Ich schätze den persönlichen und regelmässigen Austausch mit unserem Kundenberater. Das gesamte Leistungspaket, das wir bei SWICA erhalten, deckt die Bedürfnisse unserer Mitglieder optimal ab.»

Betriebliches Gesundheitsmanagement reduziert Absenzen

Als Gesundheitsorganisation steht bei SWICA die Gesundheit der Versicherten im Mittelpunkt – bei Unternehmenskunden setzt sie konsequent auf betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM). Ricardo Mas: «Betriebliches Gesundheitsmanagement verbessert die Gesundheit und damit die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden. Das reduziert die Absenzen in Unternehmen messbar.» Treuhänder haben saisonal schwankende Belastungen mit hohen Arbeitsspitzen, die mit geeigneten Massnahmen begleitet werden müssen. Sensibilisierung und Information sind deshalb wichtig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.