Die Fachspezialisten Präventionsmanagement von SWICA sind von der Gesundheitsförderung Schweiz ausgebildet und akkreditiert. Eine neue Online-Datenbank vereinfacht die Suche nach einem geeigneten Berater.

Der Aufbau einer gesunden Unternehmenskultur und eines Absenzenmanagements, die Möglichkeit am Stehpult zu telefonieren oder über Mittag Sport treiben und in den Garderoben der Firma duschen: Das Label «Friendly Work Space» (FWS) umfasst viele Kriterien und ist ein Qualitätssiegel für Schweizer Unternehmen, die ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) eingeführt haben.

Auf dem Weg zu diesem Zertifikat werden Unternehmen von Präventionsberatern begleitet – auch SWICA hat solche Fachspezialisten. Sie sind von der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz ausgebildet und akkreditiert. Aufgrund ihrer BGM-Erfahrung können sie Unternehmen effizient und effektiv auf dem Weg zum Label begleiten, von der Ist-Analyse über die Umsetzung bis zur Vergabe des FWS-Labels.

Eine Win-win-Situation entsteht

In der Ist-Analyse wird geklärt, welche Voraussetzungen ein Unternehmen bereits erfüllt. Es stellen sich Fragen wie: Bietet ein Unternehmen seinen Mitarbeitenden ergonomische Arbeitsplätze an? Haben die Mitarbeitenden Entwicklungsmöglichkeiten? Wie ist die Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeitenden?

Die Auswertung zeigt, wo das Unternehmen steht und was es noch bis zur Auszeichnung mit dem Label FWS braucht. Welche Massnahmen umzusetzen sind, erarbeitet der Fachspezialist in einem umfassenden Konzept.

Ist das BGM eingeführt, ist es eine Win-win-Situation für Arbeitgeber und Mitarbeitende: Mitarbeitende sind gesünder und motivierter. Das führt zu höherer Produktivität, Effizienz und schliesslich auch zu mehr Innovation. Das zahlt sich für Unternehmen aus.

SWICA unter den besten 10 Prozent

Die Präventionsmanager von SWICA setzen jeweils nur um, was sie bereits im eigenen Unternehmen getestet, weiterentwickelt und optimiert haben. Dabei können sie aus einem grossen Erfahrungsschatz schöpfen, denn SWICA trägt seit zehn Jahren das FWS-Label und hat sich in diesem Zeitraum kontinuierlich verbessert. Das Unternehmen hat bereits vier Assessments bestanden und sich dabei von anfänglichen 3,16 auf 4,6 von 5 möglichen Punkten gesteigert.

Mit dieser Wertung gehört SWICA zu den besten zehn Prozent, der mit dem Label FWS ausgezeichneten Unternehmen in der Schweiz.

Seit kurzem sind alle SWICA Präventionsmanager auch in einer Online-Datenbank der Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz zu finden. Die Datenbank hat für Unternehmen den Vorteil, dass sie einen passenden, gut ausgebildeten und erfahrenen Berater finden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.