Auch in diesem Jahr ruft das Bundesamt für Gesundheit zur Impfung gegen die saisonale Grippe auf. SWICA organisiert 2022 wie schon in den Vorjahren für Unternehmen betriebliche Impfaktionen vor Ort sowie in Zusammenarbeit mit Partnerapotheken.

Eine Grippeerkrankung verläuft nicht immer harmlos: Manchmal führt sie zu schweren Komplikationen, besonders bei Personen mit chronischen Erkrankungen oder einem geschwächten Immunsystem. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) empfiehlt daher der Bevölkerung, sich rechtzeitig gegen die saisonale Grippe, fachsprachlich Influenza, impfen zu lassen.

Die jährliche Grippeimpfung schützt die geimpften Personen und auch deren privates und berufliches Umfeld – und dabei auch die Menschen, die sich selbst nicht impfen lassen können. Sie schützt nicht vor Covid-19 und auch nicht vor Erkältungsviren. Gut zu wissen: Die Grippeimpfung kann gleichzeitig mit, vor oder nach einer Covid-19-Impfung erfolgen.

Finanzielle Ausfälle vermeiden

Bis zu zehn Prozent des Personals in Unternehmen und Organisationen erkrankt während der Grippesaison. Für Arbeitgebende entstehen deshalb beträchtliche Ausfälle. Steckt sich eine Person mit dem Influenza-Virus an, muss sie je nach Schweregrad der Erkrankung zwischen sieben und zehn Tage das Bett hüten. Die Kosten pro Absenz betragen abhängig von der Branche gemäss Bundesamt für Statistik BFS (2018) zwischen 800 und 1700 Franken pro Tag. Darin fällt die Lohnfortzahlung für die erkrankte Person, aber auch der schnelle personelle Ersatz, damit Fristen und Verträge eingehalten werden können. Somit kann ein Ausfall wegen einer einwöchigen Grippeerkrankung schnell Kosten von mehreren tausend Franken verursachen.

Ein Grund für SWICA, betriebliche Impfaktionen anzubieten und damit einen Beitrag zur Prävention zu leisten. Unternehmen, die eine betriebliche Impfaktion durchführen, können auf diese Weise Absenzen aufgrund von Krankheit reduzieren und sich als gesundheitsfördernde Arbeitgebende positionieren. Lassen sich mit einer Impfaktion nur einige Grippeerkrankungen vermeiden, sind die Kosten dafür bereits gedeckt. Die Mitarbeitenden profitieren von einem vergünstigten oder vollumfänglich vom Betrieb finanzierten Impfschutz, den sie erst noch mit minimalem Zeitaufwand und allenfalls sogar am Arbeitsort erhalten.

Impfaktion in zwei Varianten

Das Präventionsmanagement-Team von SWICA organisiert schon zum wiederholten Mal betriebliche Impfaktionen. Die Durchführung am Sitz der angemeldeten Unternehmen sowie mittels Gutscheinverfahren bei Partnerapotheken in den meisten Kantonen bewährt sich. Zahlreiche Mitarbeitende konnten mit der Unterstützung von SWICA schnell, unkompliziert und für sie kostenlos einen guten Grippeimpfschutz für die Wintersaison erhalten.

Die Impfung vor Ort lohnt sich aufgrund des höheren organisatorischen Aufwandes vor allem ab einem gewissen Personalbestand. Dabei ist ein medizinisches Team eines Netzwerkpartners während eines halben oder ganzen Tags im Betrieb anwesend. Dieser übernimmt vorgängig die Information der Mitarbeitenden und stellt geeignete Räumlichkeiten zur Verfügung. Das SWICA Präventionsmanagement-Team organisiert das Impfpersonal und die Impfdosen sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Die Impfung selbst dauert pro Person inklusive ärztliches Abklärungsgespräch und Eintrag rund fünf Minuten.

Bei der Impfung mittels Gutscheinverfahren erhalten die Betriebe von SWICA Gutscheine zum Verteilen und Einlösen in Partnerapotheken von SWICA (Adressen gemäss Online-Liste). Dort können sich die Mitarbeitenden individuell impfen lassen. Ob dies auch innerhalb der Arbeitszeit möglich ist, entscheiden die Betriebe selber.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.