Der Name sagt es: SWICA INTEGRA integriert die wichtigsten Versicherungslösungen für Mikrounternehmen in einem Angebot. Damit steht selbständigen Unternehmern eine bedarfsgerechte und standardisierte Auswahl an Dienstleistungen zur Verfügung.

Rund 40 000 Firmen werden in der Schweiz jedes Jahr neu gegründet. Im krisengeschüttelten Corona-Jahr 2020 wuchs diese Zahl sogar auf ein Rekordhoch von fast 47 000 an. Und auch für 2021 sehe es ganz nach einem Start-up-Boom aus, prognostiziert das Institut für Jungunternehmer IFJ.

Planung ist das A und O

So ein Schritt in die Selbständigkeit ist verlockend, gerade wenn es wirtschaftlich harzt und Eigeninitiative gefragt ist. Die Firmengründung will allerdings gut durchdacht und gerechnet sein. Selbständig Erwerbende haben in der Regel nur beschränkte finanzielle Mittel zur Verfügung und müssen ihre betrieblichen Ausgaben genau planen und budgetieren – auch die Versicherung gegen Krankheit und Unfall für den Unternehmer und eventuelle Angestellte.

Das Segment der Kleinstunternehmen mit einem bis fünf Mitarbeitenden – häufig Familienangehörige – stellt spezielle Anforderungen an die Versicherung gegen Krankheit und Unfall: Private und betriebliche Lösungen sollen segmentübergreifend die wichtigsten Bedürfnisse abdecken, überschaubar und preislich tragbar sein.

Für diese spezifische Kundschaft, zum Beispiel in den Branchen Architektur, Beratung, Treuhand, Liegenschaftsverwaltung, ICT, Engineering, Marketing, Gesundheit oder Gewerbe*, gab es bisher nur wenige standardisierte Versicherungslösungen zum Abschliessen über eine digitale Plattform.

Unkompliziert und kostengünstig

Mit SWICA INTEGRA besteht seit kurzem ein unkompliziertes und kostengünstiges Angebot zur Abdeckung von Risiken im Hinblick auf Krankheit, Unfall und (zu einem späteren Zeitpunkt geplant) Vorsorge beim Inhaber, seiner Familie und seinen Mitarbeitenden.

Das neue Angebot umfasst im Kern die obligatorische und freiwillige Unfallversicherung, Krankentaggelddeckungen für die Lohnfortzahlungspflicht und private Krankenversicherungen von SWICA. Die Leistung und seine Risikobeteiligung kann der Selbständigerwerbende mit einigen gezielten Wahloptionen bedarfsgerecht anpassen. Dank kurzer Vertragslaufzeiten ist die Flexibilität hoch.

Digital abschliessbar

SWICA INTEGRA funktioniert als vorkonfiguriertes Online-Angebot. «Das ist ein wichtiges Argument für selbständig Erwerbende, die sich auf das Kerngeschäft konzentrieren wollen und Versicherungsangelegenheiten möglichst einfach und schnell erledigen möchten», sagt Roman Gurt, Leiter SWICA Generalagentur in Chur. So können die gewünschten Deckungen direkt online abgeschlossen werden: Nach Beantwortung einiger weniger Gesundheitsfragen erhält der Antragsteller für die privaten und betrieblichen Deckungen eine direkte Zusage.

Vier verschiedene Angebotsstufen stehen für den gewünschten Deckungskomfort im Online-System zur Auswahl. Trotz digitalisiertem Angebot können die Kunden jederzeit auch eine persönliche Betreuung in Anspruch nehmen. In eigens geschaffenen virtuellen Kompetenzzentren stehen dafür Spezialisten zur Verfügung.

Das Ziel ist, in Zukunft mit Zusatzleistungen – wie beispielsweise einer kostenlosen Rechtsberatung – kontinuierlich weitere Kundenbedürfnisse abzudecken.

*Nicht abschliessende Aufzählung. Die Gastrobranche besitzt eine eigene Verbandslösung. Von SWICA INTEGRA ausgenommen sind zudem Branchen, für die bereits Rahmenverträge bestehen oder die der Suva unterstellt sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.