Die Duscholux AG wollte eine umfassende Mitarbeiterbefragung durchführen. Gemeinsam mit dem Präventionsmanagement von SWICA hat das Unternehmen einen massgeschneiderten Fragebogen ausgearbeitet.

«Die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden ist uns sehr wichtig», sagt Marcos Albarrán HR Constultant bei der Duscholux AG. Deshalb führt das Unternehmen seit langem jährlich im Wechsel jeweils Umfragen zum Gesundheitszustand und zur Zufriedenheit der Mitarbeitenden durch. «Doch 2019 wollten wir eine Veränderung. Das Tool, das wir bisher für die Gesundheitsumfrage verwendet hatten, war veraltet. Wir wollten etwas Neues, etwas Umfassenderes, das idealerweise beide Umfragen miteinander verbindet», sagt Marcos Albarrán. Weil das Unternehmen bereits mit dem Präventionsmanagement von SWICA im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) zusammenarbeitet, gelangte es dann auch mit diesem Anliegen an SWICA.

Umfrage ist modular aufgebaut

Der Vorteil der Mitarbeiterbefragung von SWICA: «Sie ist modular aufgebaut, wir konnten verschiedene Themenblöcke auswählen und bei der Fragestellung wie bei den Antwortmöglichkeiten mitwirken. Der Fragebogen war somit fast massgeschneidert für unser Unternehmen», sagt Marcos Albarrán.

Der erste Themenblock betraf das allgemeine Gesundheitsverhalten. Er umfasste Fragen wie: Rauchen Sie? Wie gestalten Sie Pausen bei der Arbeit? Treiben Sie Sport? Ein weiterer Block drehte sich um den Gesundheitszustand. Dort konnten sich die Mitarbeitenden selbst einschätzen, beispielsweise, wie sie ihren Zustand im Vergleich zu anderen Personen ihres Alters und Geschlechts sehen. Weiter wurden Fragen zur Arbeitssituation gestellt. «Mir hat gefallen, dass Mitarbeitende bewerten können, wo sie Handlungsbedarf im Unternehmen sehen. Das Thema Kommunikation, das sich in der Umfrage als verbesserungswürdig zeigte, sind wir zum Beispiel aktiv mit einem neuen Tool und Konzept angegangen», sagt Albarrán. Last but not least wurden Fragen zur Zufriedenheit in verschiedenen Lebensbereichen gestellt, die über das Berufliche hinausgehen.

Mehrsprachige Durchführung

Eine besondere Herausforderung bei Duscholux war, dass das Unternehmen international tätig ist. Der Hauptsitz befindet sich zwar in Thun, Duscholux hat aber auch Standorte in Deutschland, Österreich, Spanien, Norwegen, Schweden, Belgien und Luxemburg. Die Befragung erfolgte deshalb in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch.

Der Zeitraum der Befragung erstreckte sich über einen Monat, rund 251 Antworten kamen zurück. «Wir sind mit der Teilnahmequote zufrieden», meint Marcos Albarrán. Das Präventionsmanagement von SWICA hat die Befragung schliesslich ausgewertet und der Duscholux AG Handlungsempfehlungen abgegeben. Fachspezialisten des Präventionsmanagements von SWICA unterstützen nun die Duscholux AG bei der Umsetzung von bedarfsgerechten betrieblichen Gesundheitsmassnahmen. Mit diesen Massnahmen wird aktiv an der Verbesserung der betrieblichen Gesundheit gearbeitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.